Archiv

Vernunft

Advertisements

Wahre Worte?

Wenn Du die Einsamkeit nicht ertragen kannst, dann langweilst du auch andere.

Oscar Wilde

Schöne Ferien!

Ich bin auf der letzten Geraden zu meinen Ferien ! Juhuuuu! Noch bis Freitag arbeiten und dann 3 Wochen ausspannen.

Ich werde 1 Woche an den Neuenburgersee fahren. Das ist zwar nicht sehr weit von meinem Wohnort entfernt, aber immerhin kommen wir eine Woche aus unseren 4 Wänden. Ich konnte ganz günstig von einem Arbeitskollegen ein Chalet direkt am See mieten – wir freuen uns drauf!

 

Nun denn, ich wünsche Euch allen einen schönen Sommer und freue mich jetzt schon, hier wieder zu berichten, wenn die Routine wieder einsetzt… sprich Mitte/Ende August 😉

Hier noch zwei schöne Sprüche :

       

 

Alles Liebe für Euch !

PS: hab nichts mehr gehört oder bekommen… aber ist egal !

Beachtung

Guter Gott,
die Pflanzen und Bäume
brauchen Wärme und Licht.
Sie wenden sich der Sonne zu.
Auch die Menschen brauchen
immer wieder Beachtung.
Wenn ich gesehen, gegrüßt
und beim Namen genannt werde,
wenn man mir zulächelt,
dann geht bei mir die Sonne auf,
und ich bin tagelang glücklich.
Wenn ein Mensch freundlich ist
und seine Güte von Herzen kommt,
dann wird die Welt glücklicher.
Um solche Menschen bitte ich
für mich und für die anderen.
Amen.

Aus Afrika

Kopf vs Herz

Gespräch zwischen Kopf und Herz

„Weisst Du, was ich nicht verstehe?“, wandte sich der Kopf fragend ans Herz.

Das Herz blickte liebevoll auf und erwiderte:

„Das ist dein Problem lieber Kopf. Du versuchst immer alles zu verstehen“.

Der Kopf liess sich nicht beirren und setzte fort:

„Du hast in der Vergangenheit schon so viel Schmerz erlebt… und trotzdem hörst du niemals auf zu lieben… Es wird auch in Zukunft Menschen geben… die dich verletzen und enttäuschen… macht dir das überhaupt keine Angst?“

Das Herz antwortete sanft aber bestimmt:

„Ich lebe niemals in der Vergangenheit oder einer möglichen Zukunft so wie du es tust…

ich schlage jetzt. 

Das was gestern war… kümmert mich nicht mehr.

Über das Morgen sorge ich mich nicht, denn die Gegenwart ist der Ort an dem ich zu Hause bin.“

im Netz gefunden – Verfasser unbekannt