Wir Kinder vom Bahnhof Zoo


Gestern Abend habe ich mit Töchterchen und ihrer besten Freundin „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ geschaut.

Ich habe die DVD vor etwa 8 Jahren gekauft mit dem Hintergedanken, diesen Film mit meinen Kindern zu Präventions-Zwecken zu schauen. Ich selbst hatte damals, als ich etwa 15 war, erst das Buch gelesen und danach auch den Film gesehen.

Selbst war ich nie gefärdet. 1. Weil ich einen Onkel hatte, der genau wie Christiane F. mit 12 anfing zu rauchen und sich mit 14 den 1. Schuss setze. Mit 24 ist er an AIDS gestorben… dies passierte 1986, als ich 11 Jahre alt war. Kurz bevor mein Onkel starb, wohnte er bei uns, da er als „Versuchskaninchen“ für Medikamente gegen AIDS an der Uni Zürich war. Ich kann mich erinnern, dass er manchmal 10 Minuten brauchte, bis er über die Treppe in den 1. Stock kam. Und dann brauchte er eine 1/2 Stunde, um sich von der Anstrengung zu erholen. Ich habe auch erlebt, wie er einen Rückfall hatte. Diese Erfahrung ist mir so eingefahren, dass ich nie auch nur im Traum daran gedacht hätte, mich jemals auf Drogen einzulassen.

Und doch kam ich später indirekt damit in Berührung: Meine allerbeste Freundin war total im Drogensumpf (bevor ich sie kannte). Ich habe sie kennen gelernt, als sie damals auf einem Bauernhof eine Entziehungkur machte.  Sie hat und hatte wirklich kein einfaches Leben. Sie wurde als Kind von einem Heim ins nächste geschoben. Ihr Vater war Alkoholiker und starb, als sie 12 war. Ihre Mutter war irgendwie im Rotlichmilieu und will – bis heute – nichts von ihr wissen. Sie hat sogar damals das Sorgerecht freiwillig abgegeben und sie regelrecht verleumdet. Heute lebt sie von der Invaliden-Versicherung, denn ihr Körper erlaubt es ihr nicht, normal zu arbeiten. Sie hat auch schulisch eine ziemlich schlechte Bildung, denn mit 12 – eben als ihr Vater starb – ist sie vom Heim abgehauen und lebte einige Zeit auf der Strasse. Sie ist zwar nicht sehr gebildet, jedoch an Lebenserfahrung reicht ihr niemand das Wasser !

Und eine Kindsfreundin, welche ich kenne, seit ich 2 Jahre alt bin, war auch in dieses Milieu gerutscht. Auch sie kam wieder raus und konnte sogar all ihre Schulden (immerhin knapp CHF 100’000.-) tilgen. Ich bewundere diese Leute. Es braucht ENORME Willenskraft, wirklich davon los zu kommen.

Jedenfalls habe ich mich gefragt, ob ich diesen Film auch mit Sohnemann jetzt schon schauen soll? Er ist 12 und ziemlich leicht beeinflussbar (was bei Töchterchen gar nicht der Fall ist). Obwohl der Film erst ab 16 (FSK) frei gegeben ist, spiele ich mit dem Gedanken. Denn schockierend ist der Film auf jeden Fall und vielleicht kenn ich dadurch einiges verhindern. Wie seht Ihr das?

Advertisements

6 Kommentare zu “Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

    • Ich habe soeben deinen Kommentar frei gegeben – weiss auch nicht wieso er im SPAM gelandet ist ?? Jedenfalls habe ich jetzt alle deine Kommentare (4) freigeschalten.

      Ja, ich dachte, es wäre gut, wenn ich ihn mir mit ihm ansehe…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s