Wozu?


Manchmal frage ich mich, wozu wir eigenlich leben?

Ich meine:

  • Wir versuchen unser ganzes Leben Liebe zu finden. Manche finden sie und leben sie auch. apfel-herzAndere haben sie zwar gefunden, können sie aber nicht leben. Und wieder andere werden ihr ganzes Leben niemals die Liebe ihres Lebens finden…
  • Wir versuchen, Geld zu verdienen, damit wir nicht auf der Strasse leben müssen. Zumindest hier in Mitteleuropa gelingt uns das ganz gut. Wir haben auch Sozialämter die den schwächeren helfen. Obwohl: ich habe nicht gross das Gefühl, dass mir geholfen wird. Ich habe zwar Ergänzungsleistungen, da ich nicht job100% arbeite, aber eine Wohnung zu finden… da lässt man mich einfach stehen. Niemand hilft wirklich. Abgesehen davon, dass ich vom Sozialamt einen Brief habe, welcher garantiert, dass die Miete übernommen wird. Nur leider interessiert das die Verwaltungen herzlich wenig. Wenn ich bis November 2016 keine Wohnung bekomme… was mach ich dann? Geh ich dann mit meinen Kindern unter die Brücke? Es belastet mich enorm!
  • Wir versuchen, uns gesund zu ernähren. Damit wir gesund bleiben. Achten auf Zucker, sh_94993798_Ernaehrung_gesund_800x462.jpg.115644Cholesterin, etc… Und trotzdem sind wir oft übergewichtig. Ich habe mal gelesen, dass sozial schlecht gestellte Menschen (also so wie ich) viel eher zu Übergewicht neigen als die oberen 10’000. Weshalb? Weil die schlecht Verdienenden es sich einfach nicht leisten können, sich wirklich gesund zu ernähren. Wir kaufen billige Sachen. Gemüse und Früchte sind teuer. Fleisch sowieso (zumindest hier in der Schweiz).
  • Wir versuchen, unsere Kinder zu erziehen. In der heutigen Zeit ist es sehr schwierig, da die Einflüsse von aussen (Schule, Sport) sowie die schnelllebige Zeit mit den sozialen Medien silhouette-74876_640manchmal fast die Überhand bekommt. Die Spiele für die Playstation sind zwar erst ab 18 – aber alle 10-jährigen haben diese Spiele. Und wenn sie diese Spiele nicht selbst besitzen, werden sie halt bei den Freunden gespielt. Wir Eltern sind praktisch machtlos dagegen – ausser man erlaubt seinen Kindern einfach gar nichts,  sperrt sie zuhause ein und überwacht sie strengstens.
  • Wir versuchen, die Familie zusammen zu halten. Aber heute geht jeder mit jedem. Bei den geringsten Problemen trennt man sich. Und schon hat man den nächsten Partner (ausser ich). Familie hat heute keine Bedeutung mehr, irgendwie. Patchwork-Familien sind „in“.
  • Wir versuchen, glücklich zu sein. Was ist Glück? Für mich bedeutet Glück inneren Frieden, ladybug-on-daisy-flower-pics-for-merchFamilie, genug Mittel zu haben, um nicht jedesmal 3 mal zu überlegen, ob man dies oder das kaufen kann. Ich brauche weder eine Haus mit Garten, noch eine Jacht oder teure Autos.

Aber wozu versuchen wir das eigentlich alles? Wir werden ja sowieso sterben.

In letzter Zeit habe ich so genug davon, immer zu kämpfen. Sei’s jetzt um eine Wohnung, einen Job oder die Liebe. Manchmal möchte ich einfach alles hinschmeissen und davon laufen… hab grad ziemlich die Nase voll von allem! Ist ja nicht verwunderlich, dass ich seit 3 Tagen höllische Rückenschmerzen habe und zeitweise kaum gehen kann. Zuviel Last und Sorgen liegen momentan auf meinen Schultern.

Aber: Die Erde wird sich weiter drehen. Morgen ist ein neuer Tag. Und irgendwann wird es sich auch bei mir wieder zum  Besseren wenden…. hoffentlich!

 

Advertisements

5 Kommentare zu “Wozu?

  1. Liebe Boelleli,
    ich kenne diese Fragen und welche Gefühle sie auslösen… Ich kenne auch die Momente die damit einhergehen. In denen man genug hat. In denen man nur noch alles hinschmeissen und abhaun möchte.
    Bei mir war das der Beginn eines großen geistigen und gedanklichen Umkehrprozesses, auch begleitet von körperlichen Symptomen. Das kann einen ganz schön durchschütteln.
    Ich glaube, es sind diese sensiblen Jahre in den Anfangsvierzigern, sie stellen einem die Fragen die letztlich nur eines wollen. Uns näher zu uns selbst führen.
    Du bist eine bemerkenswerte Frau, eine liebevolle Mutter auf die sich deine Kinder immer verlassen können, hast ein riesengroßes Herz.
    Sei versichert. Du packst das.
    Lieben Gruß
    Gerlinde.

  2. Liebe Gerlinde
    <3-lichen Dank für deine aufbauenden Worte!
    Ja – es ist sicherliche "nur" eine Phase.
    Meine momentane Lebenssituation erleichtert es mir nicht gerade. Ich habe soviele "offfene" Ordner und bei keinem ist ein verlässliches Resultat in Sicht.
    Gestern abdend konnte ich bis 2h30 nicht schlafen. Ich mache mir ernsthaft Sorgen, was die Wohnungssuche betrifft.
    Aber ich werde es schaffen! Ich glaube daran! Es muss einfach!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüsse.
    Boelleli

    • Weil mein Vermieter – angeblich – die Wohnung für seinen Sohn beansprucht. Allerdings glaube ich das nicht. Er wird wohl – wenn ich denn draussen bin – die Wohnung renovieren und sie anschliessend teurer vermieten. Ich denke das, weil er das mit den Mietern oben an mir auch schon gemacht hat…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s