J.D.


060Ich habe ja schon lange nicht mehr über J.D. geschrieben. Also: wir sind immer noch zusammen – ja, bald 7 Monate 😀 – trotz einigen Unstimmigkeiten. Aber das „witzige“ daran ist, dass es funktionniert, wenn ich mich „egoistisch“ oder „zickig“ verhalte… irgendwie unglaublich.

z.B. war da das „Problem“ mit den Ferien. Ich fahre ja vom 7.- 19.- auf die Mörlialp als Köchin des Kirchen-Sommer-Lagers. Danach habe ich dann noch eine Woche Ferien. Ich hatte meiner besten Freundin versprochen, ihr beim Umzug zu helfen. Das habe ich auch J.D. gesagt – allerdings wusste ich noch nicht genau, wann der Umzug statt findet. Inzwischen hat er seine Ferien eingegeben, direkt nach meinen 2 Wochen auf der Mörlialp. Nun habe ich von meiner Freundin erfahren, dass der Umzug genau in dieser Woche statt findet… Natürlich habe ich J.D. umgehend darüber informiert und da wurde er sauer. Er fand, ich sollte mich entscheiden, was wichtiger sei: er oder meine Freundin.

Ich kenne meine Freundin seit über 20 Jahren und ich habe es ihr versprochen. Also sagte ich, dass ich solche Versprechen halte. Er war ziemlich eingeschnappt und ich suchte nach Lösungen. Als ich ihm vorschlug, dass er doch zu meiner Freundin mitkommen könnte, meinte er „Nein, darauf hab ich keinen Bock!“ – ok, dann halt nicht.

Dann wollte er unbedingt, dass ich dieses Wochenende (also 21./22. Juni) allein zu ihm komme, damit wir uns vor den Ferien nochmals sehen. Aber ich hatte niemanden für die Kinder und ausserdem schon abgemacht, meinen Vater in seinem neuen Heim (in Frankreich) zu besuchen. Er hat mir aber nicht einmal vorgeschlagen, dass ich ja mit den Kindern zu ihm kommen könnte… also entschied ich mich für meinen Vater.

Seit etwa 10 Tagen war die Stimmung zwischen uns etwas angespannt, doch gestern Abend hat er mich um 18h angerufen: „Hast Du 2 Minuten Zeit?“ – „Ja?“ – „Also, ich konnte die Ferien um eine Woche verschieben, dann kannst du in Ruhe deiner Freundin beim Umzug helfen“ – „Wow, super!“

Und seit diesem Telefonat ist alles wieder wie vorher… eigentlich ist es überhaupt nicht meine Art, egoistisch und zickig zu sein. Aber ich habe mir damals bei der Trennung von meinem Mann geschworen, dass ich NIE MEHR für einen Mann alles umkremple und mache, was er gern hätte. Es fällt mir zwar manchmal schwer, aber im Endeffekt funktionniert’s – und ich bin stolz auf mich 🙂

Läggerli hat mal gesagt: im Leben muss man einen gewissen Egoismus haben, um nicht unterzugehen… Recht hat er!

Advertisements

4 Kommentare zu “J.D.

  1. Ich denke, es gehört auch zu einer guten Beziehung, dass man sich nicht völlig aufgibt und unterordnet, sondern seine Selbständigkeit und seinen eigenen Willen behält. Ein Lernprozess, der nichts mit Zickigkeit zu tun hat.
    Ein NEIN muss durchaus möglich sein, das bedeutet schließlich nicht, dass man den Partner zurück weist. Aber das Leben besteht halt nicht nur aus Partnerschaft. Gute Freunde und die Familie zählen in jedem Fall dazu.
    Liebe Grüße!

  2. Ganz ehrlich: ich glaube, ich hätte gleich gehandelt. Denn an dem Tag, an welchem Pierre wirklich kommt, muss er dann die Geduld und das Verständnis aufbringen und es akzeptieren…

    Ob er mir gut tut? Na ja, er zeigt mir, dass ich ihm wichtig bin – und das geniesse ich. Es ist vielleicht egoistisch, aber ich habe jahrelang darunter gelitten, jemanden zu haben, der immer nur an sich dachte.

    Ich lass es einfach laufen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s