Gute Nacht…

Vor 2 Tagen konnte ich nicht anders und habe Pierre folgende sms geschickt:

Also… ich weiss nicht. Ich weiss nichts. Mann ich bin verloren. Immer. Am schlimmsten ist es nachts. Weil ich dann allein bin, niemand da ist. Am c969aa4165778434f198783cf2_aznkyzk0ntg0othm_liebeskummer-2-gewalt-ueber-herzTag kann ich versuchen zu vergessen, aber nachts schaff‘ ich es nicht. Es ist stärker als ich. Also. Wo auch immer Du  bist, schick mit ein Zeichen, eine Message, irgendwas. Zeige Dich. Ich habe nicht mehr die Kraft, es zu tun. Und doch schreibe ich Dir immer noch, als wenn der Mut oder die Dummeheit Dir diese Zeilen schicken würde. Pass auf dich auf. Und auf mich. Wenn Du da bist.

Gestern Nacht um 23h34 kam von Pierre… Gute Nacht… mehr kann ich nicht schreiben. Es kam genau in dem Moment, als ich am einschlafen war. Ihr könnt Euch denken, dass ich danach wieder hellwach war! Bis fast 2h morgens. Ich war innerlich total nervös und hatte Herzweh… Ich bin wohl krank!

Ich habe ihm dann 20min später zurück geschrieben: Danke, dir auch… und wie gut die Nacht wird, zeigt sich dann morgen. Würde ja gern ein Kuss-Smilie schicken, aber du willst ja keine mehr…

Und heute morgen – ich konnte nicht anders – schrieb ich ihm gegen 10h : Also besonders gut war meine Nacht nicht… aber ich kann’s nicht ändern und muss damit leben… Seit Mai (Kirchentag) ging’s eigentlich relativ gut, respektive ich hatte mich gut unter Kontrolle – ich weiss auch nicht, was jetzt los ist. Hab dich wohl zu lieb…

Es ist zum verzweifeln. Wieso kann ich nicht einfach die DELET-Taste drücken… !

 

Gedanken

tumblr_m8ar18lxaz1ruyvvto1_500_largeSeit etwa einer Woche kreisen meine Gedanken wieder öfters um Pierre. Wieso weiss ich eigentlich gar nicht. Es ist weder etwas vorgefallen, noch habe ich ihn gesehen oder etwas von oder über ihn gehört. Doch ständig schleicht er sich in meinen Kopf. Vorallem abends ist es wieder vermehrt der Fall und ich muss mich ziemlich zusammenreissen, ihm nicht zu schreiben.

Letzte Nacht habe ich sogar wieder von ihm geträumt. Als ich erwacht bin, hatte ich Kopfschmerzen.

Jetzt sitze ich im Büro und habe nicht sehr viel zu tun… und schwupp seh ich ihn vor meinem inneren Auge. Ich frage mich, ob es ihm wohl auch ab und zu so geht? Ich denke eher nicht. Oder doch? Manchmal würde ich gern Einblick in seine Gedanken und Gefühle haben – einfach um mir ein besseres Bild machen zu können.

Ich bin seit bald 6 Jahren allein (abgesehen von meiner 8-monatigen Fern-Beziehung mit J.D. ). Und seit ich allein bin (manchmal auch schon vorher, als ich noch verheiratet war) sind meine Gedanken immer wieder bei Pierre. Bin ich irgendwie krank? Wie kann man nur so gestört auf jemanden fixiert sein? Manchmal wünschte ich, ich hätte ihn nie kennen gelernt…

Hass-Liebe

Ich habe eine interssante Seite dazu gefunden:hass-liebe

Hassliebe ist eine intensive Beziehung zu jemandem, die wechselt zwischen Liebe und Hass, zwischen Zuneigung und Abneigung. … … … . Hassliebe ist eigentlich eine intensive Form der Liebe, die Erwartungen an den anderen hat, die nicht erfüllt werden. Im weiteren Sinn ist Hassliebe auch die Faszination an einer Sache, die man mal liebt, dann hasst.

… weiterlesen auf Yogawiki

Wieso ich dies auf dem Netz gesucht habe, fragt Ihr Euch? Nun, meine beiden Kinder verhalten sich so. Also vorallem Töchterchen. Sie sagt sogar manchmal, dass sie ihren Bruder nicht ausstehen kann. Aber nicht nur im Moment, sondern immer.

Mich verletzt es sehr, wenn sie so spricht. Heute z.B. habe ich sie gebeten, nach der Schule um 15h30 nach hause zu kommen und mit Sohnemann Hausaufgaben zu machen. Normalerweise geht er zu jemandem nach der Schule, um Aufgaben zu machen. Leider war diese Person heute verhindert. Sie kam also genervt nach hause – mit einer Freundin. Ich war damit nicht einverstanden, denn wenn ihre Freundin da ist, kann sich Sohnemann nicht richtig konzentrieren. Ausserdem ist dann auch Töchterchen gestresst, da sie ja lieber mit der Freundin reden oder etwas unternehmen will. Als ich sie dann fragte (am Telefon) was sie denn jetzt nach den Aufgaben macht, meinte sie, sie hätte noch mit Freunden abgemacht. Auf meine Bedenken, dass Sohnemann dann allein zu hause ist, meinte sie nur „Das ist nicht mein Problem!“ Natürlich nicht! und ich frage sie auch wirklich selten, sich um ihren Bruder zu kümmern. Heute ist eine Ausnahme. Umsomehr verletzt es mich…

Ich denke, dass ihrerseits eine Art Hass-Liebe besteht. Wenn Sohnemann nach der Schule manchmal nach hause kommt und erhählt, dass er irgendwelche Probleme in der Schule (mit jemandem) hatte, dann fragt sie immer wer und warum. Und sie käme sofort in die Schule und regle dass. Aber meistens regt sie sich über ihren Bruder auf. Die beiden streiten TÄGLICH mehrer Male – und nicht immer im normalen Rahmen. Es ist sehr ermüdend!

Ich habe auch einen Bruder, und als Kinder haben wir auch mal gestritteten – wie alle Geschwister. Auch heute kann ich mich manchmal über ihn aufregen – aber niemals in solchem Mass.

Diese Situation macht mich wirklich traurig.

 

Tyrannei

xPlaton-Bueste.gif.pagespeed.ic.93upY_9ylyWenn Väter sich daran gewöhnen, Kinder machen zu lassen

Wenn Söhne nicht mehr auf die ausgesprochenen Worte achten

Wenn Lehrer vor ihren Schülern zittern und ihnen lieber schmeicheln

Wenn schlussendlich die Jungen die Gesetze verachten, weil sie über sich weder Autorität noch sonst jemanden anerkennen, dann ist dies der Anfang der Tyrannei.

 

frei vom Französisch ins Deutsch von mir übersetzt

 

Reichtum

Der Reichtum einer Person lebt in seinem Herzen, nicht in seinen Taschen. Der Reichtum einer Person lebt in seinen Gesten, seinen konkreten Taten, der Ehrlichkeit und der Kapazität jeden Menschen den er auf seinem Weg trifft besser zu machen…

Silvia Nelli

14079839_653351638174811_3168652876902156804_n

Original in italienisch:
La ricchezza di una persona vive dentro al suo cuore, non nelle sue tasche. La ricchezza di una persona vive nei gesti, nella concretezza dei fatti, nell’onestà e nella capacità di rendere migliore ogni persona che incontra nel suo cammino…
— Silvia Nelli