„Man ist nie einsam…

… wenn man Kinder hat !“

Das hat Gibbs gesagt, als sein Team vom NCIS eine Frau für ihn suchte und er dankend ablehnte.

Dieser Satz hat mich nachdenklich gemacht, und ich bin nicht wirklich damit einverstanden. Meine Kinder sind jetzt gross. Sie „brauchen“ mich nicht mehr wie vorher. Sie leben mehr oder weniger ihr Leben, treffen sich mit Freunden und sind sehr selbständig. Ok, Sohnemann hat manchmal schon noch Bedürfnisse, aber so generell geseh’n…

Ich fühle mich in letzter Zeit oft einsam. Nicht unbedingt allein, denn ich habe meine Kinder, meine Mama, meine Freunde, meine Arbeit, den Chor… . Bin doch relativ oft unterwegs… und doch, Sonntags z.B. oder abends fühl ich mich einsam.

Obwohl, letzten Sonntag war Sohnmann süss. Ich war zu Hause und er mit Freunden draussen. Gegen 15h hab ich ihn angerufen, um zu wissen wo und mit wem er ist und was sie machen. Nachdem ich die Information hatte, fragte er mich, ob ich denn nicht ein bisschen nach draussen gehen wolle. Ich verneinte und meinte, dass ich nicht so Lust hätte. 15 Minuten später hat mich Mama angerufen und gefragt, ob wir zusammen irgendwo am See einen Kaffee trinken wollen. Später habe ich dann von Mama erfahren, dass Sohnemann meine Mama angerufen hat und sie bat, mit mir was zu unternehmen, da ich sonst ganz alleine zu Hause sei. Das sei nicht gut, ich müsse ein bisschen raus. Das war wirklich süss von ihm.

Abgesehen davon, habe ich im letzten Monat mehrere Male von Pierre geträumt… schöne Träume, zugegeben, aber trotzdem nervig. Ich habe seit dem 31.12.2017 nichts mehr von ihm gehört… Wieso bitteschön träume ich von ihm ??? Was soll das ??? Hat das vielleicht auch damit zu tun, dass ich mich einsam fühle ?

 

Werbeanzeigen

Roma

Seit knapp 2 Wochen sind wir zurück – wir waren in Rom 🙂

Ja, ich weiss, viele werden jetzt sagen „was, im Sommer nach Rom !? Da wirst du verschwitzen“. Nun, da muss ich kontern. Wir hatten 36/37°C, genau wie bei uns in der Schweiz, aber es war nicht mühsam, sogar besser, denn in Rom hatten wir ein klimatisiertes Appartement 😉 .

Wir haben 2 super-tolle Wochen verbracht. Das Kolosseum, den Palatin, die Villa Adriana, die Caracalla-Thermen und den Trevi-Brunnen waren die Highlights. Wir haben viel zu Fuss gemacht, aber auch die Metro genommen und den Bus.

Wir waren auch einen Tag am Meer. Wir haben einen schönen, kleinen Strand gefunden, nicht touristisch und irgendwie gemütlich. Sohnemann war baden und Mama und ich haben uns einen Drink im kleinen Strandcafé gegönnt.

Hier ein paar Fotos von unseren römischen Ferien :

Firmung

Letzten Sonntag war also Sohnemanns Firmung. Es war ein schöner Gottesdienst und der Bischoff hat eine tolle Predigt gehalten.

Anschliessend gab es einen gemeinsamen Apéro mit allen Firmlingen und dann sind wir (jeder mit seiner Familie) Mittagessen gegangen.

Sohnemann hatte sich Egli-Filets gewünscht und wir haben wirklich gut gegessen und grosses Glück mit dem Wetter gehabt.

Hier ein paar Eindrücke :

1 Monat

Gestern habe ich unter „Worte“ einen Post gemacht. Aber seit 1 Monat habe ich hier nichts mehr geschrieben. Es ist sovieles passiert…

Ich habe Töchterchens Freund vor 3 Wochen nach einem Streit am morgen rausgeschmissen! Ich mag gar nicht ins Detail gehen. Resultat danach : ich hatte einen Platten am vorderen linken Reifen meines Autos am Abend, welcher unter Vandalismus fällt – jemand hat mit einem Messer in den Reifen gestochen… Natürlich habe ich keine Beweise, aber für mich ist klar, dass das Töchterchens Freund war. Ich habe eine Anzeige gegen Unbekannt erstattet…

 

Dann haben wir letzte Woche erfahren, dass Töchterchen nun doch die Schule in Genf Ende August beginnen kann. Jemand hat abgesagt und Töchterchen hat den Platz bekommen. Ich bin so froh für sie und hoffe, dass jetzt alles gut kommt.

 

 

Sohnemann hat in der Schule ebenfalls Fortschritte gemacht. Er hat einen angepassten Stundenplan bekommen, welcher ihm erlaubt, die vielen versäumten Stunden aufzuholen.

Und morgen, Sonntag, hat Sohnemann seine Firmung in Genf. Hoffentlich regnet es nicht.

 

 

Mein Bruder redet immer noch nicht mit mir… seit letztem Septembre… 😦 Den Brief, welchen ich ihm zu seinem 38. Geburtstag zusammen mit seinem Lieblingkuchen in den Milchkasten gelegt habe, wurde bis dato nicht beantwortet. Ich bekam 3 Tage später eine SMS, in welcher er sich für den Kuchen bedankt und mir sagt, dass er den Brief lese, wenn er bereit dazu sei… Anscheinend ist er es noch nicht.

Voilà ein kurzes Update. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Wochen wieder etwas mehr zum schreiben komme.

Solange…

Solange unsere Gedanken nur um
unsere eigenen Wünsche kreisen,
werden wir nicht glücklich sein können.

Solange wir die Freiheit der anderen
nicht wirklich respektieren,
werden wir selbst nicht frei sein.

Solange wir den anderen
unsere Vergebung verweigern,
können wir auch keine Vergebung erwarten.

Irmgard Erath

© Butzon & Bercker GmbH, Kevelaer