Reichtum

Der Reichtum einer Person lebt in seinem Herzen, nicht in seinen Taschen. Der Reichtum einer Person lebt in seinen Gesten, seinen konkreten Taten, der Ehrlichkeit und der Kapazität jeden Menschen den er auf seinem Weg trifft besser zu machen…

Silvia Nelli

14079839_653351638174811_3168652876902156804_n

Original in italienisch:
La ricchezza di una persona vive dentro al suo cuore, non nelle sue tasche. La ricchezza di una persona vive nei gesti, nella concretezza dei fatti, nell’onestà e nella capacità di rendere migliore ogni persona che incontra nel suo cammino…
— Silvia Nelli

Rückfall

Gestern Abend hatt ich einen Rückfall.

Ich habe Pierre geschrieben : „Gute Nacht…“ – das war alles. Aber heute könnt ich mich dafür ohrfeigen! Vorallem kam natürlich wieder nichts zurück!

Mann bin ich blöd ! schild_pff

Noch eine Woche…

ferien-ende-naehmaschinenpause-2… dann sind endlich die Schulferien vorbei. 7 Wochen ist schon sehr lang… vorallem jetzt, da ich ja arbeite und nicht 7 Wochen frei nehmen kann.

Diese letzte Woche habe ich Sohnemann in einem Kurs für Bühnenkunst eingeschrieben. Heute war der 1. Tag und es scheint ihm zu gefallen. Er ist sich durch das Tanzen und das Saxophon spielen gewoht, auf der Bühne zu sein und produziert sich eigentlich gern. Am Freitag gibt’s dann eine kleine Aufführung und ich freu mich darauf.

Sohnemann findet natürlich, dass er lieber noch ein paar Wochen Ferien hätte – aber ich bin froh, wenn wieder Altag ist…🙂

 

Der Hundeflüsterer

Kennt Ihr Cesar Millan, den Hundeflüsterer? Ich finde ihn fantastisch!

Habe eben Kritiken gelesen und verstehe das nicht ganz. Mir scheint nicht, als sei das Tierquälerei.

Letzhin habe ich eine Sendung von ihm gesehen, in welcher er Hunde zu sich nahm, die nach einem Hurrican aus verlassenen Häusern gerettet wurden. Es war so schön zu sehen, wie die Hunde dankbar waren, vorallem auch der, der wieder zu seiner Familie gefunden hat.

Also ich finde ihn super!

Gast

Seit 3 Tagen, respektive Nächten, haben wir jeden Abend eine Gast. Immer so gegen 21h, wenn es eindunkelt, kommt der kleine angeflogen. Er setzt sich oben auf das runde Metallstück, welches aus dem Pfeiler kommt (und früher mal für die Sonnenstoren gedient hat) und verbringt dort die ganze Nacht.

Mir scheint, es ist ein junger Spatz der diesen Frühling geschlüpft ist. Ich finde das so süss. Leider ist die Aufnahme nicht super… aber trotzdem herzig🙂

spatz copie

1. August

keep-calm(Kleine) 1. August-Rede

In erster Linie erinnert mich der 1. August an meine Kindheit. Damals z.B. als wir in St. Moritz in den Ferien waren und ich mit Papa am Lampionumzug war, wärend Mama mit Bruderherz (3 Monate war er alt) zu hause blieb.. Den Lampion habe ich überigens immer noch – er ist inzwischen 35 Jahre alt…

Aber er erinnert mich auch daran, wieder einmal über die Beziehung zu meinem Land nachzudenken.

Ich liebe mein Land – auch wenn ich es ab und zu kritisiere. Kein Land und niemand ist perfekt, aber ich bin stolz auf mein Land.

Die Schweiz ist eigentlich Europa im Kleinformat: 26 Kanton (also eigentlich 23 + 3 Halbkantone) die jeder einerseits für sich (mit eigenen kantonalen Gesetzen oder Schulsystemen) existiert und aber auch dem gesamtschweizerischem Rechstsystem unterliegt. Kantönligeist sagt man oft. Jeder Kanton ist auf seine Art und Weise speziell. Die Basler und die Zürcher leben in einer sogenannten Hassliebe, wie auch die Genfer und die Waadtländer. Und doch gehören sie zusammen. Und wenn man im Ausland ein Auto mit einem Nummernschild aus irgendeinem Kanton sieht, entsteht eine gewisse Verbundenheit.

Wir brauchen nicht nach Europa – wir haben Europa schon selbst im Land. (Man merke: ich bin gegen Europa – Bravo Grossbritannien!)

Der Rütlischwur (nach Friedrich Schillers Gestaltung der Sage von Wilhelm Tell) sagt eigentlich alles :

Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern,

in keiner Not uns trennen und Gefahr.

Wir wollen frei sein, wie die Väter waren,

eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.

Wir wollen trauen auf den höchsten Gott

und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.

Auch finde ich unserer Nationalhymne sehr schön. Es gibt einige in der Schweiz, die finden den Text veraltet und wollen eine neue Hymne. Wozu bitte??? Eine Landeshymne ist Tradition, eine Landeshymne ist Liebe zu seinem Land, eine Landeshymne ist Identität eines Landes. Nur weil die Gutmenschen es – vorallem den anderen – recht machen wollen, sollen wir UNSERE Landeshymne ändern? Geht’s noch!!? Wir sind ein christliches Land und wir tolerieren sehr viele andere Kulturen bei uns, aber unserer Landeshymne ist nun mal wie sie ist und soll bitte auch so bleiben! Ich habe jedesmal Tränen in den Augen wenn ich sie höre oder singe :

Allen einen schönen 1. August !